PVC Boden raus, Laminat rein

Renovieren und Umbauen ist für einige ein rotes Tuch, andere hingegen legen gern einmal selbst Hand an, um das eigene Zuhause oder auch das Reich von Freunden oder Familie zu verschönern. Besonders ein Bodenbelag macht viel von einer Wohlfühlatmosphäre aus und sollte deshalb mit Bedacht gewählt werden. Besonders in älteren Immobilien sind häufig PVC Böden zu finden. Diese wurden gern gewählt, weil sie pflegeleicht sind und in der Anschaffung recht günstig. Auch das Verlegen konnte von Hobbyheimwerker gut in Eigenregie durchgeführt werden. Doch der Trend geht heute eindeutig dahin, dass die Menschen Teppiche oder eher noch Holzböden bevorzugen. Was macht man aber mit dem alten Bodenbelag?

Den alten Belag entfernen und Laminat verlegen
Wenn Sie in Ihrer Immobilie einen PVC Boden haben, den Sie entfernen möchten, dann sollten Sie zunächst mit dem Vermieter sprechen. Ist dieser einverstanden oder handelt es sich um Ihr Eigentum, dann können Sie den Boden einfach rausreißen. Es kann sein, dass sich am Boden noch Klebereste befinden, je nach dem, wie der Boden seinerzeit verlegt wurde. Diese lassen sich mit einem Spachtel oder mit Wasser und Putzmittel in der Regel aber ganz gut entfernen. Ist der alte Boden raus, können sie im Prinzip auch schon mit dem Verlegen des neuen Belags beginnen. Allerdings benötigen Sie zum Laminatverlegen ein wenig Zubehör. Neben den Brettern selber ist unter Umständen eine Trittschalldämmung von Nöten. Außerdem brauchen Sie Abstandshalter für die Wände, eine Säge, einen Bleistift, Zollstock oder Lineal und ein Teppichmesser. Bevor Sie anfangen sollten Sie beachten, dass die Laminatpakete schon mindesten 24 Stunden in dem entsprechenden Raum gelegen haben sollen, um sich sozusagen an die Temperatur zu gewöhnen. Haben Sie sich für Bretter ohne integrierte Schalldämpfung entschieden, sollten Sie diese im Vorfeld auf dem Boden aufbringen. Dieser muss möglichst sauber und eben sein. Die Trittschalldämmung kann man im Baumarkt oder im Fachhandel einfach von der Rolle kaufen. Ist sie ausgelegt, kann auch schon mit dem eigentlichen Verlegen der Bretter begonnen werden. Da sie mit einer Nut und Feder ausgestattet sind, ist das Zusammenstecken kein großes Problem. Die Abstandshalter an der Wand helfen dabei, dass Sie nicht zu nah an diese Begrenzung kommen. Denn das Holz lebt und dehnt sich möglicherweise noch ein wenig aus. Diesen Spielraum sollten Sie den Brettern zur Wand auf jeden Fall lassen. Ist eine Wand erreicht, schneiden Sie das Brett entsprechend ab und beginnen die nächste Reihe mit dem Stück, das beim Sägen übrig geblieben ist. So verhindern sie, dass immer alle Kanten direkt untereinander liegen.

Im Handumdrehen ist ein Holzboden verlegt
Durch das praktische System von Nut und Feder ist so im Handumdrehen ein neuer Fußboden verlegt. Laminat ist zudem auch recht pflegeleicht und auch für Allergiker gut geeignet. Ein optisch schöner Boden, der beim Legen und der Pflege wenig Arbeit macht.

Renovieren und Umbauen ist für einige ein rotes Tuch, andere hingegen legen gern einmal selbst Hand an, um das eigene Zuhause oder auch das Reich von Freunden oder Familie zu verschönern. Besonders ein Bodenbelag macht viel von einer Wohlfühlatmosphäre aus und sollte deshalb mit Bedacht gewählt werden. Besonders in älteren Immobilien sind häufig PVC Böden […]
PVC Boden raus, Laminat rein
27. Mai 2014
Posted in Küche — @ 05:46