Die Küche kindersicher machen

Kinder sind in sehr vielen Dingen eine Bereicherung, in vielerlei Hinsicht aber natürlich auch eine Herausforderung. Das Leben ändert sich grundlegend, wenn man die Verantwortung für ein Kind übernimmt. Vieles gilt es zu beachten. In den ersten Monaten muss man zunächst die Grundversorgung lernen und sich in dem neuen Leben zurechtfinden. Doch spätesten nach einem halben Jahr, wenn die Kinder mobiler werden, gilt es, sich die Wohnung oder das Haus einmal genauer anzusehen. Scharfe Kanten sollten im Krabbelalter abgerundet werden, Treppenaufgänge mit einem Gitter verschlossen. Auch ein Klemmschutz an der Tür oder Schranksicherungen sind nun angebracht. Natürlich sind von diesen Maßnahmen alle Bereiche im Haus betroffen, am wichtigsten ist aber sicherlich die Sicherung der Küche.

Einfach mal schauen, was Mama da macht
Kinder sind von Natur aus neugierig und eigentlich wäre es sehr schade, wenn man dieser Neugierde und Entdeckerfreude in der Küche einen Riegel vorschieben würde. Halten sich kleine Kinder aber oft in diesem Raum auf, sollen Sie einige Sicherheitsvorkehrungen treffen. Fangen Sie mit den Schränken an. Im Baumarkt, in der Drogerie oder auch in einigen Möbelmärkten gibt es spezielle Sicherungen und Schlösser, die die Schranktüren sichern. Einige werden von außen angebracht und müssen mit Drehen und Drücken geöffnet werden, andere sind im Inneren des Schrankes und verhindern, dass sich die Tür einfach öffnen lässt. Ähnliches gibt es auch für Kühlschränke oder Schubladen. Das ist besonders in der Küche so wichtig, weil es hier viele Dinge gibt, die nicht in Kinderhände gelangen sollten. Dazu zählen scharfe Gegenstände wie Messer oder Scheren, aber auch alle Arten Reinigungsmittel. Zwar sind diese häufig auch mit einer Kindersicherung versehen, aber pfiffige Kleine bekommen die Flaschen trotzdem oft noch auf. Ein weiterer wichtiger Bereich in der Küche, den es zu sichern gilt, sind Herd und Backofen. Auch für den Ofen gibt es Sicherungen, die ein einfaches Öffnen verhindern. Beim Herd gibt es Gitter, die vor die Knöpfe gehängt werden können. So ist es Kindern von unten nicht möglich, die Drehschalter zu bedienen. Auch gibt es solche Gitter die verhindern, dass kleine Kinderhände bis auf die Herdplatte greifen können.

Bei aller Sicherheit, lassen Sie kleine Kinder nicht unbeaufsichtigt in die Küche
So gut Schranksicherungen auch sein mögen, verlassen Sie sich nicht vollständig auf sie. Die Küche sollte nicht der Ort sein, an dem Ihre Kinder ungestört spielen sollten. Natürlich dürfen sie beim Kochen dabei sein. Und sicherlich ist es auch sinnvoll, die Schränke zu sichern, um unmittelbare Gefahren zu vermeiden und den Kindern klar zu machen, dass es Bereiche gibt, an denen nur Mama und Papa arbeiten dürfen. Dennoch sollten Sie sich nicht nur auf die Sicherungen verlassen, sondern immer auch einen prüfenden Blick auf die Kinder übrig haben.

Kinder sind in sehr vielen Dingen eine Bereicherung, in vielerlei Hinsicht aber natürlich auch eine Herausforderung. Das Leben ändert sich grundlegend, wenn man die Verantwortung für ein Kind übernimmt. Vieles gilt es zu beachten. In den ersten Monaten muss man zunächst die Grundversorgung lernen und sich in dem neuen Leben zurechtfinden. Doch spätesten nach einem […]
Die Küche kindersicher machen
24. Oktober 2014
Posted in Küche — @ 05:55