So trocknen Sie einen Keller

Schnell kann es in einem Haus zu Problemen kommen, weil der Keller feucht wird. Es ist unabdingbar, dass der Keller dann so schnell wie möglich wieder trocken gelegt wird. Versäumen Sie dies, arbeitet sich die Nässe nicht nur auf Dauer nach oben, sondern hinterlässt dauerhafte Schäden im Mauerwerk die nur kostenintensiv beseitigt werden können. Ein feuchter Keller kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass das komplette Haus abgerissen werden muss.

So gehen Sie bei einem nassen Keller vor

Wichtig ist eine gute Lüftung um den Keller so schnell wie möglich wieder trocken zu legen. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass es dafür draußen grundsätzlich kälter sein muss, als wie in Ihrem Keller. Bei erheblich wärmeren Temperaturen entsteht Schwitzwasser, das sich in den Wänden festsetzt. Sie erreichen also genau das Gegenteil von dem, was Sie eigentlich vorhaben.

Sie können den Trockenvorgang beschleunigen, indem Sie sich in einem Baumarkt Ventilatoren ausleihen und diese im Keller aufstellen. Weiterhin erhalten Sie dort sogenannte Entfeuchtungssäcke. Diese sind nicht nur günstig in der Anschaffung, sondern auch mehrfach einsetzbar. Die Säcke saugen die Feuchtigkeit aus dem Boden und können anschließend in der Sonne oder im Backofen getrocknet werden. Um besser arbeiten zu können, sollten Sie den Kellerraum nach Möglichkeit komplett ausräumen.

Das Trockenlegen des Kellers gelingt auch hervorragend mit einer Horizontalsperre. Sie müssen dafür zunächst den Putz von der Wand komplett entfernen. Im Anschluss bohren sie in einem Abstand von etwa 10 cm bis 12 cm Löcher in die Wand. Diese sollten etwa 12 mm groß sein. Im Anschluss werden Trichter in die Wand geführt und mit Bohrschlämme gefüllt. Ist das Material ausgehärtet, werden die Trichter aus der Wand gezogen. Ist die Wand im Anschluss trocken, können Sie diese mit einer Grundierung vorbehandeln und neu verputzen.

Es ist dringend notwendig, den Keller nach der Trockenlegung gut abzudichten. Dafür können Sie eine K-Wanne verwenden. Die Kellerwände werden mit Bitumenbahnen beklebt. Diese sind wasserabweisend und sorgen dafür, dass keine Nässe ins Mauerwerk eindringen kann. Im Baumarkt erhalten Sie dafür entsprechende Systeme; diese beinhalten alles, was Sie für eine gute Kellerabdichtung notwendig ist. Vorbeugen können Sie auch, wenn Sie den Keller regelmäßig lüften.

Schnell kann es in einem Haus zu Problemen kommen, weil der Keller feucht wird. Es ist unabdingbar, dass der Keller dann so schnell wie möglich wieder trocken gelegt wird. Versäumen Sie dies, arbeitet sich die Nässe nicht nur auf Dauer nach oben, sondern hinterlässt dauerhafte Schäden im Mauerwerk die nur kostenintensiv beseitigt werden können. Ein […]
So trocknen Sie einen Keller
24. Dezember 2014
Posted in Handwerker Tips — @ 05:57